De-Konstruktiv
Die Schwierigkeit durch andere Brillen zu sehen

Beim Jugendaustausch treffen junge Menschen aufeinander, die sich nicht nur in ihrer Nationalität unterscheiden. Zu den vielschichtigen Identitäten der Teilnehmenden gehören ihr Geschlecht, die Religion, ethnische Zugehörigkeit, Sprache, Musikstil oder ihre soziale Herkunft. In der Regel wird diese Vielfalt aber nicht wahrgenommen, sondern es dominiert die Unterscheidung aufgrund der Nationalität und der Kultur, die mit dem Land verbunden wird.

Lehrkräften oder Fachkräften aus der Jugendarbeit, die eine Begegnung oder einen Schüleraustausch begleiten, kommt die Rolle zu, Jugendlichen den Blick auf Vielfalt, verschiedene Aspekte von Identität und auf die Bedeutung von Differenzlinien zu vermitteln. Das gelingt nur, wenn sie selbst eine diversitätsbewusste Perspektive einnehmen. Dazu gehört, Heterogenität als Normalität anzusehen, Stereotype und Vorurteile kritisch zu reflektieren und ein Bewusstsein für die Folgen von Zuschreibungen bis hin zu Diskriminierung zu entwickeln.

Nächster Termin:

Demnächst 

timer.png

2 x 90 Min.

Sprache: Deutsch 

Zielgruppe

Fachkräfte der Jugendarbeit und Lehrkräfte, die Erfahrungen im deutsch-polnischen Jugend-austausch haben oder Interesse haben, einen Austausch zu beginnen.

Termin demnächst