„Money, Money, Money“
Drittmittel im deutsch-polnischen Jugendaustausch

Eine deutsch-polnische Jugendbegegnung kostet Geld. Das wissen die Menschen am besten, die sie organisieren und dabei mit den knappen Mitteln, die das DPJW zur Verfügung stellt, sowie den Beiträgen der Teilnehmenden auskommen müssen. Meist fehlt nicht viel Geld, um den Teilnahmebeitrag der Jugendlichen etwas zu senken, einen besonderen Ausflug zu machen oder den Eintritt in ein teures Museum zu finanzieren.

Im Workshop erfahren die Teilnehmenden, welche weiteren Quellen für Drittmittel es neben dem DPJW gibt und wie diese gezielt genutzt werden können. Neben dem inhaltlichen Input ist viel Raum für Austausch und Diskussion vorgesehen. Die Teilnehmenden analysieren ihre eigenen Netzwerke und überlegen, inwiefern diese auf lokaler Ebene zur Drittmittel-Akquise genutzt werden können.

 

Nächster Termin:

Demnächst

timer.png

90 Min.

Sprache: Deutsch 

Zielgruppe

Multiplikator/-innen der schulischen und außerschulischen Jugendarbeit aus Deutschland und Polen

Trainer/-innen

Michael Teffel

Termin demnächst